– Zusatzprogramme

Zusatzprogramme an Autowaschanlagen – was sie können, was sie wert sind

An die Frage beim Kaufmann um die Ecke: „Darf’s ein wenig mehr sein“, haben wir uns gewöhnt. Auch wir bieten Ihnen bei Ihrem Besuch in unseren Autowaschanlagen unsere Zusatzprogramme an.  Hartwachs, Unterbodenwäsche, Unterbodenkonservierung und die Spezialfelgenwäsche sind unsere Zusatzleistungen. Nachdem alle diese Leistungen die Kosten für die Autowäsche verteuern, liegt die Frage nach dem Nutzen sehr nahe.

Die Schaumwäsche ist bei uns (im Gegensatz zu anderen Betreibern) im Basisprogramm schon inbegriffen. Der Nutzen bei diesem Programm liegt in einer gründlicheren und einer schonenderen Wäsche des Fahrzeugs. Der Schaum ist in der Lage, den Schmutz besser zu lösen, zu binden und zu transportieren. Außerdem bildet er eine schützende Gleitschicht zwischen Bürsten und Lack.

Hartwachs ist das am häufigsten gewünschste Zusatzprogramm an Autowaschanlagen. Die Verwendung von immer besseren und höherwertigen Wachsen an den Anlagen bringt nicht nur Glanz, sondern einen langfristig sichtbaren Nutzen. Wachse haben in erster Linie eine Lackschutz-Funktion. Sie schützen den Lack vor schädlichen Umwelteinflüssen wie saurem Regen, sie fließen in Ritzen und Hohlräume und beugen der Korrosion vor. Ein weiterer Nutzen liegt in der reduzierten Schmutzhaftung. Das Fahrzeug läßt sich leichter reinigen und sieht länger gepflegt aus. Wachs sollte mindestens bei jeder zweiten Wäsche mitgeordert werden. Der Mehrpreis für Wachs ist gut investiertes Geld.

Auch die Unterbodenwäsche ist, speziell in den Wintermonaten, kein Luxus. Festhaftender Schmutz, Auftausalze und chemische Taumittel werden durch hohen Wasserdruck abgespült. Bereits leichte Beschädigungen des Unterbodenschutzes durch Steinschlag können zu Rostbildung am Fahrzeugboden führen. Da man den Unterboden nicht regelmäßig kontrolliert, ist die Pflege dieses Bereichs besonders wichtig.

Neben diesen Standardprogrammen sollten auch andere Zusatzprogramme regelmäßig genutzt werden, so z.B. die Felgenreinigung. Immer mehr Fahrzeuge sind mit teuren Aluminiumfelgen ausgestattet. Nur eine regelmäßige Pflege an der Autowaschanlage verhindert das „Einbrennen“ des Bremsstaubs.

In regelmäßigen Abständen angewandt, rechtfertigt der Nutzen der Zusatzprogramme den Mehrpreis immer. Wird das Fahrzeug allerdings nur einmal pro Jahr gewaschen, können auch diese Leistungen kein befriedigendes Ergebnis mehr bringen.

Wie oft soll ich mein Auto konservieren?

Das ist abhängig von der gefahrenen Kilometerleistung. Generell sollte die Lackoberfläche ca. 1- bis 2-mal im Monat konserviert werden. Bei regelmäßiger Anwendung entsprechen Glanz- und Abperleffekt manuell angewandten Lackpflegeprodukten sprich Polituren.

Lohnt sich eine Konservierung bei Regen?

Auf jeden Fall. Die aufgebrachte Konservierungsschicht ist wasserunlöslich und dient dem Werterhalt des Fahrzeugs. Die Lackoberfläche wird wirkungsvoll gegen Umwelteinflüsse geschützt.

Wie sinnvoll ist die Unterbodenkonservierung?

Sie ist in den Wintermonaten sehr wichtig, da aggressives Streusalz zu Rost und Korrosion führt. Die besonders dicke Schicht der Unterbodenkonservierung schützt davor.

Wie entferne ich nach der Wäsche den Wachsfilm von der Scheibe?

Am Besten gar nicht, da der Wachs die Scheibe versiegelt und dadurch zu einer viel besseren Tropfenbildung führt. Beim Fahren werden diese Tropfen dann durch den Fahrtwind weggeblasen, sodass die Scheibenwischer viel weniger benötigt werden. À propos Scheibenwischer: Die häufigste Ursache von Schmierfilmen auf der Scheibe ist von den Scheibenwischern herzuführen. Wechseln Sie die Scheibenwischer regelmässig spätestens jedes halbe Jahr und Sie haben immer eine klare Sicht.