– Cabriowäsche

Profi-Waschanlagen sind für Cabrios kein Problem

 

Jetzt im Frühjahr sieht man sie wieder allenthalben: die Cabrios. Für ihre Besitzer gibt es nichts Schöneres als an einem Sonnentag mit offenem Verdeck zu fahren.

Wer mit seinem Cabriolet glänzen will, legt Wert darauf, dass auch das Fahrzeug selber glänzend daher kommt. Viele Fahrzeughalter sind allerdings immer noch der Meinung, ihr Auto sei so empfindlich, dass nur eine Reinigung per Hand in Frage kommt.

„Das ist ein Vorurteil!“, unterstreicht Jochim Jäckel, Vorsitzender des Bundesverbands Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche Deutschland e. V. (BTG), der selbst einen großen Waschpark im Raum Düsseldorf betreibt.

„Unsere Anlage wird seit vielen Jahren auch von Cabrio-Fahrern frequentiert. Viele kommen alle 10 Tage. Wir haben nie Probleme.“

Vermutete Knackpunkte bei der Cabrio-Wäsche in Waschanlagen sind Dach und Heckfenster. Manche Halter fürchten eindringendes Wasser und sogar Beschädigungen und reinigen ihre Fahrzeuge vorbeugend lieber „zart“ per Hand.

Dies sei eine Fehleinschätzung, erläutert Dr. Volker Schlicht aus der Abteilung Forschung und Entwicklung bei der Chemischen Fabrik Dr. Stöcker GmbH & Co. KG, die sich auf innovative Fahrzeugpflege-Produkte spezialisiert hat. „Sofern Dach und Dichtungen intakt sind, ist der Besuch einer Profi-Waschanlage für Cabrios generell unbedenklich.“ Diese Aussage gelte sowohl für Fahrzeuge mit Kunststoffdach als auch für zusammenklappbare Metalldächer.“

Stabile Dächer

Nach Einschätzung der Fachleute werde die mechanische Einwirkung einer Waschanlage völlig überschätzt. Die Beanspruchung durch Regen sei bei voller Fahrt deutlich höher. Die „Beulsteifigkeit“ eines Cabriodachs sei so hoch, dass eine Waschanlage ihr nichts ausmache. Aus Erfahrung weiß man in der Branche, dass Cabrio-Fahrer zudem Anlagen mit textilen Walzen bevorzugen.

Auch die von manchen Neubesitzern befürchteten Flecken auf dem Dach treten in Profianlagen nicht auf. „Die Chemie ist heute für Cabrios kein Problem mehr, da die Mehrheit der Betreiber keine aggressiven Waschmittel mehr einsetzt“, beruhigt BTG-Geschäftsführerin Sigrid Pook.

Konservierung auch für Cabrios

Auch die Vorteile gegenüber der Konservierung durch Wachse sind unbegründet. Es ist allgemein bekannt, dass eine konservierte Außenhaut länger vor Verschmutzung schützt. „Die bei der Konservierung eingesetzten speziellen Rezepturen sind auch für Cabriodächer geeignet. Die Substanzen verbessern den optischen Eindruck und wirken zudem antistatisch. Dadurch verschmutzen die Dächer langsamer und zudem hat das Wachs eine imprägnierende Wirkung.“

Kurzum: Entwarnung auf ganzer Linie. Auch Cabrio-Fahrer können die Vorzüge professioneller Waschanlagen nutzen – wohlwissend, dass sie damit etwas für den Werterhalt und die Verkehrssicherheit ihres Fahrzeugs tun und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Denn aus Profi-Anlagen gelangen keine Schadstoffe in die Umwelt. Ein gutes Gefühl.